Hier klicken!


1 Mannschaft

Täglich grüßt das Murmeltier / FV Malsch mit „eigentlich“ guter Leistung gegen Spitzenreiter, Fehler eiskalt bestraft

Details

FV Malsch – SC Wettersbach 0:1

Der FV Malsch verliert das zweite Topspiel in Folge mit 1:0. Der FV begann gut und hatte die Partie vollends im Griff, man kombinierte sich gut nach vorne und ließ dem SCW kein Spielraum. Der FV konnte sich teilweise gut über außen durch spielen doch die Flanken fanden keine Abnehmer im Zentrum. Die Wettersbacher kamen nicht richtig in die Partie und die Konter verpufften im Malscher Gegenpressing.

Die größte Chance hatte trotzdem der SCW, ein langen Ball ließ die Malscher Abwehr passieren und Kurtolli scheiterte frei stehend vor Saitovic. Auf der anderen Seite hatte Frey einen Abschluss den er in Hoeneß Manier weit über das Tor drosch. Eine gute Kombination über links konnte R. Kastner im 16er frei spielen, sein Schuss war leider zu schwach und somit sichere Beute des SCW Torwarts. Der FV spielte gut bis zum 16er und dann verstrickte man sich in der vielbeinigen Abwehr der Gäste. Das 1:0 der Gäste resultierte aus einem Freistoß aus dem Halbfeld, Saitovic ließ den Freistoß fallen und Rebholz staubte zum 1:0 ab. Die Malscher Abwehr war hier nicht im Bilde und verließ sich nur auf Ihren Torwart. Dieser Treffer spielte dem SCW in die Karten und so konnte man sich ausschließlich auf die Defensive konzentrieren. Mit diesem Halbzeitstand ging es in die Pause.

Nach der Pause das gleiche Bild, der FVM machte das Spiel und der SCW stand weiterhin sehr tief und verwaltete den Vorsprung. Der FV kam besser aus der Kabine und spielte auf das Wettersbacher Tor jedoch ohne großen Erfolg. Huditz tankte sich auf der rechten Seite durch, seine Hereingabe wurde von Rebholz in letzter Sekunde geklärt. Der FV kombinierte sich nun öfter über rechts durch doch der entscheidende Pass kam nicht an oder wurde vom Wettersbacher geklärt. Eine weitere gute Chance hatte man nach einem Heise Freistoß, der Hodzic Kopfball strich knapp am linken Pfosten vorbei. Eine brenzlige Situation im Wettersbacher Strafraum, ein SCW Abwehrspieler wollte den Ball klären und M. Blatter kam dazwischen und wurde voll erwischt, der ansonsten sehr gut leitende Schiedsrichter hat die Situation leider anders bewertet. Nachdem der FVM immer mehr seine Abwehr öffnete konnten die Wettersbacher Konter verzeichnen die Sie nicht gut zu Ende spielten bzw. im Abschluss schwächelten. Der FVM hatte noch einen Torschuss von Günes nach einer Henkel Ablage, der Schuss aus aussichtsreicher Position ging ebenfalls links am Tor vorbei. Die Malscher Brechstange war leider nicht von Erfolg gekrönt und somit feierte der Ligaprimus einen weiteren 3er und setzt sich so langsam von den Verfolgern ab.

In den entscheidenden Spielen hat der FV nicht das nötige Quäntchen Glück, in solchen Spielen werden natürlich auch grobe Fehler eiskalt bestraft. Nächste Woche geht es zum Tabellennachbarn nach Weingarten. Der FV steht wieder vor einer großen Hürde die man mit einer entsprechenden Leistung meistern kann. Das letzte Spiel in Weingarten konnte der FV nach einem Spitalny Eigentor mit 1:0 für sich entscheiden. Es erwartet uns wieder ein Duell auf Augenhöhe, bei dem jeder Fehler bestraft wird. Vielleicht mal mit ein bisschen Glück auf Malscher Seite?

Es spielten:  Saitovic – Huditz, Heise, Nuß, Bodirogic – Rohde – Frey, Henkel, Moldovan, M. Blatter – R. Kastner / Hodzic, Karollus, Günes, Borensztein, Balzer

 

Reserve: FV Malsch II – SC Wetterbsach II 4:0

Unsere zweite Mannschaft konnte einen ungefährdeten und wichtigen 4:0 Erfolg im Abstiegskampf verbuchen. Die Malscher waren von Anfang an Herr der Lage und haben schon in der ersten Viertelstunde gute Chancen vergeben. Karollus mit einem Hattrick und Mudubai waren die Torschützen beim Sieg der Guhl Truppe.

 

Bericht: TH

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten