Hier klicken!


27. Intercup – Edgar-Grimm-Gedächtnisturniere

Details

Von Donnerstag vor dem Dreikönigstag bis zum Sonntag konnte der FV Malsch insgesamt 92 Teams aus 39 Vereinen zu den 12 Turnieren für Jugendteams begrüßen, die im Andenken an das frühere Vereinsmitglied Edgar Grimm in der 27. Auflage des Intercups ausgetragen wurden.

Den Anfang machten am Donnerstag acht Teams der weiblichen A-Junioren. In dem Hallenfußballturnier setzen sich im 8er Feld die jungen Damen des TSV Reichenbach nach einem spannenden Finale im 7m-Schießen gegen den Nachwuchs des Karlsruher SC durch. Die Mädchen des FV Malsch verpassten den Einzug ins Halbfinale auf dem dritten Platz, hinter den beiden späteren Finalisten, denkbar knapp. Das anschließende Futsal-Turnier der A-Junioren, ausgeschrieben bis in den späten Abend, hätte ein erstes Highlight werden können, wenn nicht ein Team aus dem Pforzheimer Raum in jedem seiner drei Vorrundenspiele durch äußerst aggressives Verhalten für eine sehr unerfreulichen Eskalation gesorgt hätte. Eine grundlose Tätlichkeit führte zum Platzverweis und schließlich aufgrund eines fortgesetzten Handgemenges zum Spielabbruch durch die Schiedsrichter. Dass der wild gewordene Spieler sich später als Opfer darzustellen versuchte und eine Anzeige gegen die einschreitenden Turnierorganisatoren anstrengte, ist mehr als bedenklich. Auch dass diese völlig verzerrte Darstellung über eine sehr zweifelhafte Polizeiberichterstattung den Weg in die regionale Presse gefunden hat und somit einen Schatten auf die ganze Veranstaltung wirft, ist sehr betrüblich. Erfreulich hingegen ist, dass die Turnierleitung, die Schiedsrichter und die anderen A-Juniorenteams das Turnier mehr als ordentlich und in freundschaftlicher Atmosphäre zu Ende brachten. Sportlich lief es für den FV Malsch aber auch bei den männlichen A-Junioren sehr unglücklich, wurde der Einzug ins Halbfinale erst in einem notwendigen 7m-Schießen verpasst. Siegreich war im Finale der SV 08 Kuppenheim gegen den FC Germania Forst.
Am Freitag standen die Futsalturniere der D- und B-Junioren auf dem Programm. Bei den jüngeren D-Junioren taten sich die beiden FVM-Teams recht schwer und mussten den Gästeteams den Vortritt lassen. Der TSV Reichenbach setze sich schließlich im 7m-Schießen gegen die SG Burbach durch. Bei den älteren D-Junioren konnten die Malscher Jungs in einem sehr gut besetzten Teilnehmerfeld erneut begeistern. Zwei Vorrundensiege und eine Niederlage bedeuteten den ersten Habfinaleinzug eines Malscher Teams. Im Halbfinale gegen den Offenburger FV reichte eine frühe Führung nicht, so dass die Jungs im Spiel um Platz drei erneut gegen den SV 08 Kuppenheim antreten mussten und hier im Gegensatz zur Vorrunde die Oberhand behalten konnten. Im dramatischen Finale konnte sich schließlich die SG Remchingen gegen den OFV durchsetzen. Auf dem Abendturnier der B-Junioren lastete dann wieder etwas der Schatten der Vorkommnisse vom Vortag, hatte sich die Turnierorganisation doch entschlossen vorbeugend auf die Anreise der B-Junioren des betreffenden Vereins zu verzichten und dafür ein drittes Malscher Team antreten zu lassen. Trotz dieser kurzfristig notwendigen Umstellungen konnte ein Malscher Team das Halbfinale erreichen, was der zweiten Vertretung sehr knapp nicht gelang. Am Ende stand für den FVM nach Niederlagen gegen den 1.FC Mühlhausen im Halbfinale und gegen den SV 08 Kuppenheim im Spiel um Platz 3 der vierte Platz.
Der Samstagmorgen stand ganz im Zeichen des Kinderfußballs. Die Bambini von 8 Teams aus 4 Vereinen zeigten große Begeisterung auf den zwei Fußballfeldern und den aufgebauten Spielstationen. Anschließend konnten sich die jeweils 2 Malscher Kinderteams mit 7 Gästeteams der jüngeren F-Junioren und 5 Teams des älteren F-Juniorenjahrgangs messen – wobei hier die Ergebnisse im Hintergrund stehen und eine Statistik und Rangfolge nicht aufgestellt wird.
Großes Interesse rief dann erwartungsgemäß das Turnier der C-Junioren hervor, weil es erneut als Qualifikationsturnier für einen Startplatz der 4. Kurt-Hornung-Hallenmasters ausgeschrieben war. In diesem sehr gut besetzten 10er-Feld konnte das Team des FVM eine erfreulich gute Rolle spielen. Platz 2 hinter dem Titelverteidiger aus Beiertheim bedeutete den Einzug ins Halbfinale, wo man sich dem Offenburger FV geschlagen geben musste. Im Spiel um Platz 3 gegen den Lokalrivalen SG Völkersbach konnte in einer furiosen Schlussphase ein Rückstand in ein 2:1 gewandelt werden. Sieger des Turniers und damit erneut für die Kurt-Hornung-Hallenmasters am 20.01.2018 qualifiziert ist der SVK Beiertheim.
Am Sonntag standen dann die Turniere der E-Junioren auf dem Programm – Platz 3 und 4 für die beiden Malscher Teams bedeuten das frühe Aus im Turnier des jüngeren Jahrgangs. Besonderheit hier war die Teilnahme des FSV 08 Bissingen, der immerhin knappe 100 Kilometer Anreise auf sich genommen hat. Beim älteren E-Juniorenjahrgang traten ebenfalls 2 Malscher Teams an, von denen die zweite Vertretung mit einem Sieg das Weiterkommen verpasst hat und Team Eins sich lediglich der Spvgg Durlach-Aue geschlagen geben musste. Nach dem Halbfinalsieg gegen die Sportfreunde Forchheim unterlagen die Malscher Jungs im Endspiel erneut dem sehr spielstarken Team aus Durlach Aue.
Zum Abschluss trafen 4 AH-Teams benachbarter Vereine zu einem kleinen Blitzturnier zusammen. Der SSV Ettlingen siegte vor dem punkt- und torgleichem Vertreter des Türkischen Kulturvereins und dem FV Malsch.

Ein intensives Wochenende liegt hinter allen Engagierten der Jugendabteilung des FV Malsch, die sich bei allen Gästen und vor allem auch bei allen unterstützenden Eltern bedanken möchte!

Bericht: JK; Foto: GM

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten