Hier klicken!


Kurt Hornung Hallenmasters 2016 - ein klasse Turnier!

Details

Zum zweiten Mal richtete der FV Malsch im Angedenken an das Ehrenmitglied Kurt Hornung sein Hallenmasters aus. Ausgeschrieben war es für U14-Teams, d.h. für die Jungs des Jahrgangs 2002. Dominik Hildebrand, Enkel von Kurt Hornung und beim Offenburg FV für die Jugendarbeit zuständig, ließ seine hervorragenden Kontakte spielen und so konnte ein illustres Teilnehmerfeld präsentiert werden.

(Ergebnisse, Impessionen, Videos)

In Gruppe 1 trafen die Malscher Jungs im ersten Spiel auf die Offenbacher Kickers.

In den siebziger und achtziger Jahren spielten die Kickers zeitweilig in der Bundesliga- und auch wenn sie derzeit nur der Regionalliga angehören, verfügen sie doch über ein vom DFB zertifiziertes Leistungszentrum. Die Malscher begannen forsch und besaßen in der ersten Minute die große Chance zur Führung. Dann setzte sich die Routine des OFC durch und man verlor mit 0:3. Danach musste man gegen den SC Freiburg, den sympathischen Club aus Südbaden, antreten. Und hier zeigten unsere Jungs ihre Klasse und bezwangen das Jugendteam des Zweitligisten mit 3:2. Großer Jubel und langanhaltender Applaus waren der verdiente Lohn. Auf den Boden der Realität wurde man gegen den Vorjahressieger VfB Stuttgart zurückgeholt. Gegen dieses Klasseteam besaß man beim 1:5 keine Siegchance. Der Einzug ins Viertelfinale wurde nur denkbar knapp verpasst - trotzdem war es eine überzeugende Vorstellung, Kompliment!

In Gruppe 2 belegten Eintracht Frankfurt und der 1. FC Kaiserslautern die beiden ersten Plätze in der Vorrunde, der SV Sandhausen zog als Dritter mit ebenfalls 6 Punkten noch ins Viertelfinale ein. Chancenlos waren die Jungs des Offenburg FV die trotz guter Gegenwehr keinen Punkte ergattern konnten.

In Gruppe 3 dominierte der FSV Mainz 05, der den Karlsruher SC und den SV Waldhof Mannheim auf die Plätze 2 und 3 verwies.

Der Turniermodus sah für die nicht am Viertelfinale beteiligten Teams eine sogenannte Bronzerunde vor. Hier dominierte dann der Offenburger FV mit drei Siegen, vor dem SC Freiburg mit zwei Siegen. Die Malscher Jungs hatten in der Vorrunde viel Kraft gelassen und konnten nur noch ein Unentschieden erreichen.

In den spannenden und zum Teil hochklassigen Viertelfinals setzten sich Kickers Offenbach, der 1. FC Kaiserslautern, der FSV Mainz 05 sowie Eintracht Frankfurt durch. Im Halbfinale warf dann der FCK die Eintracht aus dem Rennen, und der VfB den OFC. Somit standen sich der Vorjahressieger VfB Stuttgart und der 1. FC Kaiserslautern gegenüber. Der VfB dominierte und gewann klar mit 4:1. Im Spiel um den dritten Platz standen sich die ewigen Rivalen vom Main, Kickers Offenbach und Eintracht Frankfurt gegenüber - schließlich siegte der Bundesliganachwuchs mit 4:1.

Eine herzliche Gratulation geht an den VfB Stuttgart, der wie im Vorjahr verdient den wunderschönen Kurt Hornung- Pokal in den Händen halten durfte. Die Siegerehrung wurde von Jugendleiter Stefan Keck vorgenommen. Ihm zur Seite stand Edgar Schmitt, als Euro- Eddy längst zur Legende geworden. Er war zu den Hallenmastern aus Aalen angereist- vielen Dank Eddy! Ein großer Dank geht auch an Hardy Schröder für all seine Aktivitäten und Dominik Hildebrand der im Hintergrund viele Fäden zog.

Als Hauptsponsor trat die Fa. Heinz von Heiden, Massivhäuser, auf. Ein herzliches Dankeschön hierfür! Weiterer Dank geht an die FV Sportgaststätte (Mauro Marotta und Andy Rubel), die Fa. Expert-Octomedia sowie Robert Dufner, Uhren und Schmuck. Nicht vergessen seien die vielen Helfer rund um das Organisationsteam Stefan Keck, Ludwig Weißer, Jürgen Gräfinger, Jan Körber, Michael Sehrig und Thomas Müller.

Für den FV Malsch spielten: Lennart Kühn und Till Balzer (beide Tor) sowie Timo Kustos, Loris Sammüller, Niklas Nußbaum, Jonas Debald, Marcel Szilard, Luca Gräfinger, Yannick Rastetter, Noah Tippelhoffer, Jonas Gröschel, Moriz Weißer und  Sebastian Taller.

Bericht: BT, Foto: SK/MK

 

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten