Hier klicken!


Junioren des VfB Stuttgart zum dritten Mal Sieger der Kurt-Hornung-Hallenmasters – FV Malsch erreicht das Halbfinale

Details

Die U14 des VfB Stuttgart erheben allem Anschein nach den Anspruch, als alleiniger Seriensieger in die Geschichtsbücher der Kurt-Hornung-Hallenmasters einzugehen. Dieses Turnier für C-Junioren, das vor zwei Jahren zum Gedenken an das Ehrenmitglied des FVM Kurt Hornung ins Leben gerufen wurde, konnte auch in der dritten Auflage zahlreiche U14-Teams aus den Nachwuchsleistungszentren namhafter Vereine - darunter vieler aktueller Bundesligisten – in dem 12er Teilnehmerfeld aufweisen.

Ergebnisse auf FuPa.net      |     Bildergalerie auf FuPa.net      |      Fotogalerie auf pfoschdeschuss.de

Mit dem SVK Beiertheim, der sich vor zwei Wochen im Rahmen der Edgar-Grimm-Gedächtnisturniere für die Teilnahme qualifiziert hat, war neben dem gastgebenden FV Malsch zudem ein zweiter Nicht-Profiverien aus dem Kreis vertreten.

Und bereits die ersten Partien der beiden Landesligakontrahenten ließen aufhorchen: jeweils 1:1 gegen die Stuttgarter Kickers (FV Malsch) und den SV Sandhausen (SVK Beiertheim). Für die C-Junioren des FV Malsch sollte es dann sogar noch eine richtig bemerkenswerte Vorrunde werden, schließlich konnte die Vertretung des 1. FC Kaiserslautern mit 1:0 und die des SC Freiburg mit 2:1 bezwungen werden – Gruppensieger. Im Viertelfinale traf man nun auf den SV Sandhausen und konnte den späten Rückstand postwendend ausgleichen und das entscheidende 9m-Schießen erreichen. Hier hatten die Malscher dann sogar die besseren Nerven, so dass sensationell und unter großem Jubel der Zuschauer das Halbfinale erreicht wurde. Dort kam es zum Wiedersehen mit dem SC Freiburg, der in seinem Viertelfinale erfolgreich gegen den SVK Beiertheim war. Leider konnten die Malscher Jungs den Erfolg aus dem Gruppenspiel nicht wiederholen und unterlagen 0:2. Im kleinen Finale kam es dann aber doch noch zu einem Derby, der KSC unterlag nämlich in seinem Semifinale den übermächtigen Schwaben mit 1:4. Im Spiel um Platz Drei behielten die Wildpark-Kicker mit 2:0 die Oberhand, so dass der gastgebende FV Malsch auf einem mehr als beachtlichen vierten Platz landete. Im abschließenden Finale ließen die Jungs des VfB Stuttgart dem Südbadischen Bundesligavertreter keine Chance – am Ende stand es 3:0!

Aber nicht nur der große Wanderpokal ging erneut an die Cannstatter Jungs, auch der Torschützenkönig kam aus ihren Reihen: Daniel Frimpong sicherte sich mit 7 Treffern den Spielball des Turniers, der zu seinen Ehren vom U19-Trainer und zeitweise Interimstrainer der Profis des KSC Lukas Kwasniok unterzeichnet wurde. Die Siegerehrung wurde zudem von Torge König als Vertreter des Hauptsponsors Heinz von Heyden Massivhäuser sowie vom Malscher Bürgermeister Elmar Himmel vorgenommen. Der Dank der Verantwortlichen der FVM-Jugendabteilung gilt insbesondere aber auch Hardy Schröder und Dominik Hildebrand für ihren enorm wichtigen Beitrag zum Zustandekommen und Gelingen eines solch großartigen Turniers, sowie der Fa. Octomedia für die Bereitstellung der Anzeige- und Übertragungstechnik, dem Ausrüstungspartner Edis Sportecke für die Spende der Spielbälle und der Volksbank Ettlingen für eine großzügige Geldspende. Nicht zuletzt gilt ein Großer Dank dem ganzen Organisationsteam und den vielen Helfern aus dem Trainerstab und der Elternschaft.

Die Kurt-Hornung-Hallenmaster waren auch 2017 ein überaus erfolgreiches Turnier, dessen Geschichte im kommenden Jahr mit der vierten Auflage fortgeschrieben wird.

Bericht: JK, Foto: SK

Pressespiegel

Badische Neueste Nachrichten (Sportteil vom 23.01.2017 und Regionalteil vom 24.01.2017) sowie Gemeindeanzeiger Malsch (unten)
- zum Vergrößern auf den Ausschnitt klicken !

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten