Hygienerichtlinien / Regelwerk Corona

für die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs

Die ab dem 24. April 2021 geltenden Regeln zur Pandemiebekämpfung in Baden-Württemberg auf Grundlage des bundesweiten Infektionsschutzgesetzes definieren für den Inzidenzwert des Landkreises Karlsruhe Verschärfungen (nach drei Tagen) bzw. Lockerungen (nach fünf Tagen):

Inzidenz unter 50
Training für Kinder (13 Jahre und jünger) in 20er-Gruppen und für Jugendliche (ab 14 Jahre) und Erwachsene in 10er-Gruppen – jeweils plus Trainer und Betreuungspersonen in angemessener Anzahl.

Inzidenz zwischen 50 – 100
Training für Kinder (13 Jahre und jünger) in 20er-Gruppen plus Trainer und Betreuungspersonen in angemessener Anzahl und Kontaktloses Training für Jugendliche (ab 14 Jahre) und Erwachsenen mit maximal 5 Personen aus zwei Haushalten.

Inzidenz von über 100
Kontaktloses Training für Kinder (13 Jahre und jünger) in 5er-Gruppen plus Trainer und Betreuungspersonen in angemessener Anzahl, die einen tagesaktuellen, negativen Corona-Schnelltest vorweisen.
Kontaktloses Training für Jugendliche (ab 14 Jahre) und Erwachsenen alleine, zu zweit oder mit einer Person außerhalb des Haushalts.

 

Neben den Auflagen, die vom Kultusministerium vorgeschrieben und vom Verband formuliert wurden, stellt der FV Malsch folgende Regeln auf.

Insbesondere wird für jeden Altersbereich und jede Mannschaft ein eigenständiger Zeitabschnitt für die Trainingseinheit vorgesehen, dass ein Training in Gruppen nach den o.g. Vorgaben möglich ist.

Allgemeine Regeln zur Teilnahme am Trainingsbetrieb
  • Gesundheitszustand
    • Liegt eines der folgenden Symptome vor, sollte die Person dringend zu Hause bleiben bzw. einen Arzt kontaktieren: Husten, Fieber (ab 38 Grad Celsius), Atemnot, sämtliche Erkältungssymptome.
    • Die gleiche Empfehlung gilt, wenn Symptome bei anderen Personen im eigenen Haushalt vorliegen.
    • Bei positivem Test auf das Coronavirus im eigenen Haushalt muss die betreffende Person entsprechend der Vorgaben des Gesundheitsamtes aus dem Trainingsbetrieb genommen werden.
  • Minimierung der Risiken
    • Fühlen sich Trainer oder Spieler aus gesundheitlichen Gründen unsicher in Bezug auf das Training oder eine spezielle Übung, sollten sie auf eine Durchführung verzichten.
    • Zu klären ist, ob potenziell Teilnehmende am Training einer Risikogruppe (besonders Ältere und Menschen mit Vorerkrankung) angehören.
    • Auch für Angehörige von Risikogruppen ist die Teilnahme am Training von großer Bedeutung, weil eine gute Fitness vor Komplikationen der Corona-Erkrankung schützen kann. Umso wichtiger ist es, ganz besonders für sie das Risiko bestmöglich zu minimieren. In diesen Fällen ist nur geschütztes Individualtraining möglich.
  • Bei allen am Training beteiligten Sportlern wird vorab der aktuelle Gesundheitszustand erfragt. Darunter fällt auch die Abfrage nach Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe.
  • Um Infektionsketten gegebenenfalls nachzuvollziehen, sind alle Teilnehmer und Zuschauer jeder Trainingseinheit bzw. jedes Spiels zu dokumentieren, inkl. der oben beschriebenen Auskunft zum Gesundheitszustand/Befinden.
  • Diese Daten verbleiben für die Dauer von vier Wochen bei der Corona-Beauftragten des FV Malsch und werden im Anschluss gelöscht.
  • Unsere Unsere Corona-Beauftragte verantwortet und kontrolliert die Einhaltung der Verhaltensregeln und ist als Koordinator Ansprechpartnerin für sämtliche Anliegen und Anfragen.
Hinweise zur Anfahrt und zum Verhalten auf dem Gelände des FV Malsch:
  • Die Anreise der Spieler zum Training mit mehreren Fahrzeugen wird empfohlen. Fahrgemeinschaften sollen soweit möglichst minimiert werden.
  • Die Spieler ziehen sich möglichst zuhause um und kommen durch das Fußgängertor am Kassenhäuschen auf das FV-Gelände.
  • Zuschauende Begleitpersonen sind auf dem FV-Gelände im Trainingsbetrieb nur im Ausnahmefall gestattet und tragen eine Mund-Nasen-Bedeckung, wenn der geforderte Mindestabstand 1,5 Meter nicht eingehalten wird.
  • Die PKW-Zufahrt bleibt geschlossen.
  • Die Umkleidekabinen und Duschen dürfen nicht genutzt werden und bleiben geschlossen.
  • Der Zugang zur Toilette im Kabinentrakt ist verschlossen und kann bei Bedarf durch den Trainer geöffnet werden.
  • Händewaschen (oder desinfizieren) (mindestens 30 Sekunden und mit Seife) vor und direkt nach jeder Trainingseinheit.
Hinweise zum Trainingsbetrieb:
  • Trainingseinheiten werden in Gruppen (Gruppengröße abhängig von Altersklasse und Inzidenz, s.o.) durchgeführt.
  • Je Gruppe ist eine Großspielhäfte bzw. das komplette Kleinspielfeld vorzusehen.
  • Trainingssituationen mit Zweikämpfen oder auch ein Trainingsspiel sind aufgrund der kurzen Kontaktzeiten und damit geringen Ansteckungs-wahrscheinlichkeit erlaubt.
    (Ausnahme: kontaktloses Training aufgrund von Inzidenz)
  • Partnerübungen oder statische Situationen, in denen über längere Zeit kein Abstand gewahrt wird (z.B. Eckball-Training) sind untersagt.
  • Von gemeinsamem Beisammensitzen vor oder nach dem Training ist abzusehen.
  • Weiterhin sind körperliche Begrüßungsrituale (Händedruck) zu vermeiden.
  • Ein Mindestabstand von 1,5 Meter sollte vor und nach dem Training weiterhin eingehalten werden.
  • Zudem gilt außerhalb des Spielfeldes/Trainingsplatzes die Maskenpflicht

Mit der Teilnahme am Trainingsbetrieb bestätigt jeder Spieler und Trainer diese Vorgaben zur Kenntnis genommen zu haben und zu akzeptieren.

Personen, die nicht zur Einhaltung dieser Regeln bereit sind, sind im Rahmen des Hausrechts der Zutritt zu verwehren bzw. sind der Sportanlage zu verweisen.

Malsch, den 26. April 2021                                        gez. Vorstand FV Malsch 1910 e.V.